Idee für den Einsatz von Custom Taxonomies

Nachdem ich heute Abend einige Zeit mit einer für mich interessanten Frage zum Einsatz der Custom Taxonomies in WordPress 2.8 verbracht habe, dachte ich mir ich stelle meinen Lösungsansatz hier einfach mal kurz vor. Vielleicht kann ihn der ein oder andere ja auch gebrauchen.

Justin Tadlock hat in seinen Tutorials – insbesondere mit dem Beispiel der Film-Datenbank – gezeigt, was man durch die Custom Taxonomies in WordPress recht schnell realisieren kann. Für mich macht dadurch das „Tagging“ erst so richtig Sinn und Spaß.

Aber gerade bei Projekten wie der Film-Datenbank / Literatur-Datenbanken etc. macht es vielleicht Sinn, nicht nur reine Tagging-Wolken und Single-Taggings ausgeben zu lassen!?

Gerade bei Filmen könnte man z.B. die Genre auch über Icons/Symbole etc. darstellen. Das würde die Gestaltung sowohl der Einzelseiten (single.php) als auch der Archiv-Seiten entsprechend auflockern…

WordPress unterstützt in der Version 2.8 bereits die Möglichkeit Beschreibungen für jedes hinterlegte Stichwort (Tag) anzulegen, Bilder kann man allerdings noch nicht zusätzlich beifügen – deswegen geht mein erster „Lösungsansatz“ noch einen anderen Weg.

$a = get_the_term_list ($post->ID, 'genre','','','');
$genre = array('Action','Adventure','Comedy','Humor','Drama','Fantasy','Horror','Thriller','Science Fiction' );

foreach($genre as $suchmuster) {
    if (preg_match($suchmuster, $a)) {
        foreach($genre as $symbol) {
            if ($symbol == $suchmuster) echo '',$suchmuster'';
        }
    }
}

Evtl. gibt es hierfür aber noch bessere Umsetzungsmöglichkeiten.

Gedankenansatz war: Für bestimmte Taxonomies wie z.B. das Genre gibt es nur eine begrenzte Anzahl von auswählbaren Stichwörtern. Diese sollen als Symbol dargestellt werden.

Die Stichwörter für die Zuordnung hinterlege ich dabei in einem Array, den ich dann mit dem tatsächlichen Ergebnis des Querys nach den Stichworte („get_the_term_list“) vergleiche. Für die Ausgabe verwende ich Bilddateien die sich jeweils nur einer Index-Zahl unterscheiden (z.B. genre1.png, genre2.png) – damit kann ich sie dann des Array-Keys „automatisiert“ zusammenfügen lassen.

Das einzige was jetzt noch fehlt ist die Verlinkung des Tags – den ich aber in meinem Projekt an dieser Stelle nicht benötige.

Anregungen? Ideen? Denkt ihr der Lösungsansatz ist sinnvoll?