Content Management mit WordPress

WordPress ist ein Content Management System (CMS) zur Erstellung nachhaltiger und modernen Internetseiten.

Das Redaktionssystem ist einfach zu verwenden, flexibel und bietet viele Möglichkeiten für die Anpassung und Erweiterung der Funktionalität.

Die Software ist kostenlos (Open Source, keine Lizenzkosten), einfach zu installieren, umfangreich erweiterbar und wird allen Anforderungen an einen professionellen, modernen Internetauftritt gerecht.

Damit ist WordPress das zentrales Instrument der Online-Kommunikation von Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, Vereinen sowie allen kommunalen und öffentlichen Einrichtungen.

Ausgewählte Fakten zu WordPress:

  • Aktuelle Version: 6.1.1 ‚Misha‘, mit Gutenberg Editor
  • Gutenberg Plugin: 15.0.1
  • WordPress ist flexibel erweiterbar – im offiziellen Plugin-Directory finden sich über 60.000 Erweiterungen.
  • weltweit existieren über 70 Millionen Installationen (Statistik)
  • WordPress nutzt Standard-Technologien. Empfohlen PHP 7.4+, mySQL 5.6+ oder MariaDB 10.1+ und HTTPS Support.

Was spricht für den Einsatz von WordPress?

  • Benutzerfreundlichkeit: WordPress ist sehr einfach zu verwenden und erfordert keine tiefgehenden Kenntnisse in der Webentwicklung. Mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und einer großen Auswahl an kostenlosen und Premium-Vorlagen können Unternehmen ihre Website schnell und einfach gestalten und anpassen.

  • Flexibilität und Erweiterbarkeit: WordPress bietet erweiterte Funktionalität durch die Verwendung von Plugins. Diese Erweiterungen ermöglichen es Unternehmen, ihre Website mit zusätzlichen Funktionen wie E-Commerce, Kontaktformularen und sozialen Medien-Integrationen zu erweitern. Es gibt Tausende von kostenlosen und Premium-Plugins zur Verfügung, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Website an ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen.

  • SEO-Optimierung: WordPress ist von Natur aus SEO-freundlich und ermöglicht es Unternehmen, ihre Inhalte leicht zu optimieren, um in den Suchmaschinenergebnissen besser gefunden zu werden. Es gibt auch viele SEO-Plugins verfügbar, die Unternehmen helfen, ihre Inhalte noch besser zu optimieren und ihre Online-Sichtbarkeit zu erhöhen.

Die vier Grundfreiheiten

Die vier Grundfreiheiten von WordPress sind die Grundprinzipien, die das WordPress-System und die Community leiten:

  1. Die Freiheit, WordPress zu verwenden: Jeder kann WordPress verwenden, um eine Website oder ein Blog zu erstellen, unabhängig von ihrem Zweck oder ihrem Einsatzbereich.
  2. Die Freiheit, WordPress zu studieren: Jeder kann den Quellcode von WordPress studieren, verstehen und anpassen, um die Software an ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen.
  3. Die Freiheit, WordPress weiterzugeben: Jeder kann WordPress weitergeben und kostenlos verteilen, solange die Freiheiten unverändert bleiben.
  4. Die Freiheit, WordPress zu verbessern: Jeder kann WordPress verbessern und Beiträge dafür leisten, die Software für alle Nutzer zu verbessern.

WordPress ist unter der General Public License (GPLv2 oder höher) lizenziert.

WordPress und black forever

Für reguläre Projekte* stehe ich nicht mehr zur Verfügung.

Mit black forever habe ich seit 2011 Agenturen, Unternehmen, Vereine sowie kommunale und öffentliche Einrichtungen bei der Planung, Entwicklung und dem Betrieb von nachhaltigen Internetauftritten mit WordPress unterstützt.

Momentan konzentriere ich mich überwiegend auf Projekte, die einen Unterschied machen wollen. Das {!} in der Kommunikation ist mir wichtig.